Wichtige Fragen

Hier möchten wir Ihnen einige wichtige Fragen zu unserer Bürgerinitiative, zu unseren Positionen und Motivationen erläutern.

Sehen wir im Bau der Dammerstocker Kurve eine Alternative zum viergleisigen Ausbau durch Hagsfeld?

Nein. Wir lesen aus den vorliegenden Studien heraus, dass der Bau der Dammerstocker Kurve primär im Zusammenhang zur Entlastung des Knoten Mannheims vorgesehen ist und in der Korridorstudie bereits im Basisnetz angenommen wird. Die „Große Pfalzlösung“, die diese Kurve ebenfalls erfordert, wurde nur im Vergleich zur Neubaustrecke Rhein-Main/Rhein-Neckar betrachtet und weist einen deutlich geringeren Nutzen auf. Diese Variante weist eine so geringe Kapazitätserhöhung auf, dass sie nur einen Bruchteil der zwischen Molzau und Karlsruhe erforderlichen Kapazitätserweiterung bereitstellen würde.

Unser Anliegen ist die vorbehaltlose Prüfung von Alternativen zwischen Mannheim und Karlsruhe, insbesondere auch von ortsfernen Neubaustrecken.

Warum sind wir gerade jetzt aktiv und warum ist das wichtig?

Die „Korridorstudie Mittelrhein“ wird die Grundlage für den gerade zu erstellenden Bundesverkehrswegeplan 2015 sein. Maßnahmen die darin festgeschrieben werden, sind später nur mit sehr großem Aufwand wieder zu korrigieren!
Beim Ausbau der südlichen Rheintalstrecke waren z. B. neben der Unterstützung von Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern vor allem 172.000 Einwendungen von betroffenen Bürgern notwendig um die Planer von ihrer, im letzten Bundesverkehrswegeplan festgehaltenen, Variante abzubringen (http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/weil-am-rhein/Rheintalbahn-soll-kein-zweites-Stuttgart-21-werden;art416016,4555888)
In Hagsfeld werden wir nicht annähernd so viele Stimmen zusammenbekommen. Daher müssen wir jetzt dafür sorgen, dass der viergleisige Ausbau der Strecke Mannheim – Karlsruhe nicht als einzige Variante festgeschrieben wird.

Die Trassenführung wird doch erst später beschlossen!?

Das ist grundsätzlich richtig – ABER: es werden nur Trassen im Rahmen dessen betrachtet, was im Bundesverkehrswegeplan steht. Wenn jetzt, der Empfehlung folgend, ein „viergleisige Ausbau“ festgeschrieben wird, dann wird es später nahezu unmöglich eine alternative Streckenführung, z. B. eine ortsfernen Neubaustrecke, durchzusetzen!